Arbeitsplätze Digitalisierung: Was hält die Zukunft für den Arbeitsmarkt bereit?

Berufe der Zukunft – kaum ein Thema wird in der heutigen Arbeitswelt so kontrovers diskutiert. Was hält die Zukunft für den Arbeitsmarkt bereit? Große Trends wie die digitale Transformation haben einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung des Arbeitsmarktes und erfordern den Erwerb ständig neuer Kompetenzen – sowohl in Ausbildung und Studium als auch mitten im […]
XU Exponential University - die Zukunft des Arbeitsmarktes
letztes Update: 10/17/2019

Berufe der Zukunft – kaum ein Thema wird in der heutigen Arbeitswelt so kontrovers diskutiert. Was hält die Zukunft für den Arbeitsmarkt bereit?

Große Trends wie die digitale Transformation haben einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung des Arbeitsmarktes und erfordern den Erwerb ständig neuer Kompetenzen – sowohl in Ausbildung und Studium als auch mitten im Berufsleben. Nur, wenn du dir früh Gedanken über deine berufliche Zukunft machst und dich für ein zeitgemäßes Lehrangebot entscheidest, sicherst du dir Chancen auf einen erfolgreichen Karrierestart – und vermeidest es, vom digitalen Wandel abgehängt zu werden.

Digitalisierung in der Wirtschaft: Wie wirkt sich das Phänomen auf neue Arbeitsplätze aus?

Von Produktion und Logistik bis hin zu Wissenschaft und Forschung: In nahezu jedem Segment findet ein enormer Prozess der Automatisierung statt, von dem sich viele Arbeitnehmer bedroht fühlen. In der Tat werden einige Arbeitsplätze, wie es sie heute noch gibt, in wenigen Jahren so nicht mehr existieren. Gleichzeitig sind viele Ängste unbegründet: Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verweist darauf, dass Unternehmen, die die Digitalisierung gezielt fördern, deutlich mehr Stellen schaffen als Unternehmen, die das nicht tun. Bedeutet im Klartext: Wo durch die Digitalisierung eine Stelle entfällt, entsteht gleichzeitig eine – im Idealfall sogar mehrere – neue.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du auf die ausstehenden Veränderungen nicht frühzeitig reagieren solltest. Im Gegenteil: Gerade in den kommenden Jahren wird Anpassungsfähigkeit zum neuen Schlüsselbegriff für dich werden, um dich bestmöglich auf die Anforderungen, die die Berufe der Zukunft mit sich bringen, vorzubereiten. Warum? Ganz einfach: Die Digitalisierung erfordert eine Vielzahl neuer Qualifikationen, die du und deine Mitbewerber künftig mitbringen müssen – was große Auswirkungen auf die Lerninhalte an Schulen und Universitäten und den damit verbundenen Erwerb von Kompetenzen hat.

Wie gestaltet sich die „Arbeit von Morgen“ und die Zukunft des Arbeitsmarktes? Inwieweit werden neue Kompetenzen im Beruf wichtig sein?

Im Zuge der digitalen Transformation hat die Anzahl von Berufsbildern mit einfachen Tätigkeiten nachgelassen – diese werden zunehmend von automatisierten Prozessen übernommen – während Jobs mit komplexen Tätigkeiten kontinuierlich zunehmen. Dadurch gerät nicht nur der deutsche, sondern auch der internationale Arbeitsmarkt zunehmend unter Druck. Insbesondere Ausbildungen und Studiengänge, aber auch Fort- und Weiterbildungen werden zu einem zentralen Aspekt für dich werden, um den Arbeitsmarkt auch in Zukunft aktiv mitgestalten zu können. Problematisch ist jedoch, dass du möglicherweise gar nicht weißt, welche Fähigkeiten du in Zukunft brauchen wirst und wie du dir diese aneignen kannst. So geht es vielen Schulabgängern und Arbeitnehmern. Wenn wir uns mit dem Thema „Arbeit von Morgen“ befassen, dürfen wir uns aber nicht an heutigen Strukturen orientieren – schließlich gibt es gefühlt täglich signifikante Veränderungen, auf die wir reagieren müssen.

Digitale Arbeitsplätze: Eine Chance für den deutschen Wirtschaftsmarkt?

Noch vor wenigen Jahrzehnten waren autonom fahrende Autos, per App geteilte Elektro-Roller oder das Internet der Dinge (IoT) nicht viel mehr als abenteuerliche Visionen. Mittlerweile gehören Innovationen wie diese bereits zu unserem privaten und beruflichen Alltag. Als eine der führenden Wirtschaftsnationen hat Deutschland die besten Voraussetzungen, die Digitalisierung (weiter) voranzutreiben. Das erfordert vor allem eines: kluge Köpfe wie dich, die viele kreative Ideen haben. Längst sind digital versierte Expert*innen zu einem Schlüsselkriterium für wirtschaftlichen Erfolg geworden – denn nicht selten sind sie es, die kleinen und mittelständischen Unternehmen, aber auch etablierten Konzernen dabei helfen, sich wertvolle Vorteile im globalen Wettbewerb zu verschaffen.

XU Exponential University - Industry 4.0

In der Industrie sind intelligente Produktionsverfahren von entscheidender Bedeutung, um langfristig konkurrenzfähig zu sein. Hier kommt es nicht nur auf Leistungsfähigkeit und technische Ausstattung, sondern vor allem auf ein tiefgreifendes Verständnis für die Potentiale der Digitalisierung an. Unternehmen, die das erkannt haben, setzen auf individuelle digitale Innovationen.

Ein Beispiel:

Dank Predictive Maintenance – einer der wichtigsten Komponenten der Industrie 4.0 – verfügen Betriebe über die Möglichkeit, den Zustand ihrer Maschinen kontinuierlich zu erfassen, Anomalien frühzeitig zu erkennen und somit Ausfälle und deren Zeitpunkt zu prognostizieren. Dadurch lassen sich Maschinen quasi im Voraus reparieren – noch bevor sie funktionsuntüchtig werden. Dies bietet enorme Potentiale, da Produktionsabläufe optimiert und Ausfälle weitgehend verhindert werden können.Ein Beispiel:

Bedeutet im Klartext: Durch die Investition in Digitalisierungsprozesse lassen sich Effizienz und Produktivität signifikant steigern. Gerade deshalb besteht in Sachen Digitalisierung ein immenser Aus- und Weiterbildungsbedarf – denn nur so lässt sich dem in Deutschland vorherrschenden Fachkräftemangel in diesem Bereich wirksam begegnen.

Doch wie kann das erreicht werden? Der Schlüssel ist der Erwerb digitaler Qualifikationen. Ohne Wissen und Bildung kann Digitalisierung nicht funktionieren. Es geht nicht nur darum, Unternehmen mit neuester Technik auszustatten – sondern betrifft vor allem die Menschen, die täglich an und mit dieser Technik arbeiten. Es muss unser Ziel sein, Talente wie dich zu fördern und die Fachkräfte der Zukunft mit dem nötigen Know-how zu versorgen. Um dir Top-Chancen auf einen Beruf mit Zukunft zu eröffnen, ist es essentiell, dass digitales Lernen und der Erwerb wertvoller Schlüsselkompetenzen im Bildungssystem verankert werden. Hier kommt die XU Exponential University ins Spiel.

Digitale Transformation: Wie gehe ich damit um?

Zeitgemäße Lerninhalte und die Aneignung wichtiger Qualifikationen sind entscheidend, um im rasant verändernden Arbeitsmarkt mithalten zu können. Als deutschlandweiter Vorreiter in Sachen digitale Transformation haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, dir nicht nur Ausbildung und Studium in Einem zu bieten, sondern dir außerdem wertvolle Kompetenzen im Beruf zu vermitteln. Also worauf wartest du noch? Mach dich fit für die Zukunft und melde dich noch heute für dein digitales Studium an der XU an. Hier bereitest du dich auf deinen Karrierestart in der digitalisierten Arbeitswelt vor – mit allem, was dazugehört.

Weitere Blogposts

Fünf Thesen zur exponentiellen Hochschule

Fünf Thesen zur exponentiellen Hochschule

Im Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther, der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Auch wenn die Authentizität dieses Ereignisses bis heute umstritten ist – seine Folgen sind noch...

Abitur Vorbereitung in Corona Zeiten

Der Countdown läuft! Es ist Zeit für deine Abitur-Vorbereitung! Die Abiturklausuren und mündlichen Prüfungen stehen vor der Tür. Fühlst du dich stark und...

10 Regeln für Erfolg (nach Kobe Bryant)

10 Regeln für Erfolg (nach Kobe Bryant)

Kobe Bryant (1978-2020) war einst einer der bekanntesten und erfolgreichsten Basketballer der US-amerikanischen Basketballliga NBA. Mit den Los Angeles Lakers gewann er fünf Meisterschaften. Heute klären wir, was ihn so erfolgreich gemacht hat. Hier sind seine 10...

3 Fragen an unsere Studierenden: Frederik Mund – #xustudentlife

3 Fragen an unsere Studierenden: Frederik Mund – #xustudentlife

Es war mir sehr wichtig, eine gute Lehre zu bekommen, aber auch viele Kontakte zu knüpfen, die mir auch nach dem Studium noch erhalten bleiben. 3 Fragen – 3 Antworten an die Studierenden der XU, dieses Mal mit Frederik, Student im Studiengang Digital Business. Unter...

Die XU University entsteht: Unser Marathon

Die XU University entsteht: Unser Marathon

In seinem Buch „Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede“ schreibt der japanische Star-Autor Haruki Murakami: „Ein Roman hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Marathonlauf“. Erstellt von Uwe Eisermann, Gründungspräsident XU Exponential University of Applied...

3 Fragen an unsere Studierenden: Jonas Waterstraat – #xustudentlife

3 Fragen an unsere Studierenden: Jonas Waterstraat – #xustudentlife

Die XU richtet ihre Aufmerksamkeit auf praxisorientiertes Lernen, miteinander reden und miteinander agieren und Probleme besprechen, statt nur zu zuhören und mitzuschreiben. Das gefiel mir, denn hier ist man nicht nur eine Nummer im System.  3 Fragen – 3 Antworten an...

Technologien für das virtuelle Studium

Sommersemester 2020 – Die XU startet planmäßig durch mit unserem virtuellen Studium. Hier erfährst du genau, wie das aussieht. Die richtigen Technologien für [email protected] und das virtuelle Studium - Das Sommersemester 2020 startet an der XU Exponential University am 6....

Together@XU – Anti Cybermobbing Workshops an der XU

[email protected] – Anti Cybermobbing Workshops an der XU

Hast Du jemals ein Foto oder einen Status einer anderen Person geteilt, um darüber zu lachen? Hast Du jemals andere Menschen mithilfe verschiedener digitaler Kommunikationsinstrumente auf negative Art und Weise konfrontiert? Würdest Du jemanden von Angesicht zu...

3 Fragen an unsere Studierenden: Julian Knappe – #xustudentlife

3 Fragen an unsere Studierenden: Julian Knappe – #xustudentlife

Es wird eine neue Hochschule geschaffen, welche mit neuen Ansätzen alte und konservative Systeme ablegt und sich zielgerichtet der Zukunft stellt. 3 Fragen – 3 Antworten an die Studierenden der XU, dieses Mal mit Julian, Student im Studiengang Digital Business. Unter...