New Technologies Lab

Mit aktuellen Technologien in die Zukunft starten.

Was kann IoT außer Siri, Alexa und Google Assistant?

Heutzutage kennt jeder Siri, Alexa und Co, doch was verbirgt sich hinter dem großen Bild des Internet of Things (IoT – „Internet der Dinge“) außer lustiger Sprachassistenten und smarten Glühbirnen? IoT bedeutet erstmal nur das physische und virtuelle Objekte verknüpft werden und miteinander kommunizieren können. Das bietet vor allem in der Industrie große Vorteile, da beispielsweise mit Hilfe des MQTT-Protokolls („Message Queuing Telemetry Transport“) große Datenmengen von Sensoren gesammelt und in Echtzeit ausgewertet werden können. So können Probleme schnell identifieziert und gelöst werden. Neben der Industrie findet IoT auch in Smart Cities Anwendung, in denen ähnliche Technologien zu intelligenten Lichtsteuerung, Abfallmanagement und Parkoptimierung genutzt werden.

Apple products

Du bist Apple Fan? Wir auch!

Apple products

Als Apple Authorized Training Centre wirst du an der XU von Beginn deines Studiums von zertifizierten Trainern in der Programmiersprache Swift unterrichtet. Swift ist die Grundlage einer jeden iOS App. Und bereits im ersten Semester wirst du so in der Lage sein ein kleines App-Projekt umzusetzen. Solltest du bisher Windows- oder Linux-Nutzer sein, kannst du Mac-Geräte der Uni verwenden. Solltest du bereits Apple Hardware besitzen, kannst du diese selbstverständlich im Unterricht benutzen.

Zum Testen der Apps kannst du außerdem auf iPhones und Apple Watches zurückzugreifen, sodass deine App nicht nur ein Prototyp im Emulator bleibt, sondern auch in Realität greifbar ist.

Lost in Space? Bei uns Normalität in der Mittagspause.

Man in VR

An drei VR-Stationen auf dem Campus kannst du live erfahren was es bedeutet in die virtuelle Realität abzutauchen. Mittlerweile dient VR auch nicht mehr der reinen Unterhaltung sondern hat reale Anwendungen gefunden. So können beispielsweise Gebäude vorab in 3D geplant und besichtigt werden. Aber auch in der Ausbildung von beispielsweise Ärzten kann VR hilfreich sein. Darüber hinaus verwenden Polizei und Militär VR um bereits während der Ausbildung reale Eindrücke zu vermitteln und die Trainingsqualität zu verbessern.

Neben diesen realen Anwendungen macht es aber auch einfach Spaß in Google Earth über die Welt zu fliegen oder sein Rhythmus Gefühl im Spiel Beat Saber auf die Probe zu stellen.

Lost in Space? Bei uns Normalität in der Mittagspause.

An drei VR-Stationen auf dem Campus kannst du live Erfahren was es bedeutet in die virtuelle Realität abzutauchen. Mittlerweile dient VR auch nicht mehr der reinen Unterhaltung sondern hat reale Anwendungen gefunden. So können beispielsweise Gebäude vorab in 3D geplant und besichtigt werden. Aber auch in der Ausbildung von beispielsweise Ärzten kann VR hilfreich sein. Darüber hinaus verwenden Polizei und Militär VR um bereits während der Ausbildung reale Eindrücke zu vermitteln und die Trainingsqualität zu verbessern.

Neben diesen realen Anwendungen macht es aber auch einfach Spaß in Google Earth über die Welt zu fliegen oder sein Rhythmus Gefühl im Spiel Beat Saber auf die Probe zu stellen.

Man in VR

Wir sind Industry 4.0 ready!

Mit der vierten Generation der Industrie soll die industrielle Produktion digitalisiert werden und mit aktuellen Kommunikations- und Informationstechnologien verknüpft werden. Dazu zählt beispielsweise die Integration von modernen Maschinen, Robotern und Sensoren. Im Vordergrund soll jedoch der Austausch von Daten stehen, um nicht nur einzelne Produktionsschritte sondern gesamte Wertschöpfungsketten optimieren zu können.

An der XU kannst du mit der Steuerung eines modernen Roboterarms erste Erfahrungen sammeln und einen Sneak Peak in die Fertigungsprozesse der Zukunft erhalten.

Robot Arm

Wir sind Industry 4.0 ready!

Robot Arm

Mit der vierten Generation der Industrie soll die industrielle Produktion digitalisiert werden und mit aktuellen Kommunikations- und Informationstechnologien verknüpft werden. Dazu zählt beispielsweise die Integration von modernen Maschinen, Robotern und Sensoren. Im Vordergrund soll jedoch der Austausch von Daten stehen, um nicht nur einzelne Produktionsschritte sondern gesamte Wertschöpfungsketten optimieren zu können.

An der XU kannst du mit der Steuerung eines modernen Roboterarms erste Erfahrungen sammeln und einen Sneak Peak in die Fertigungsprozesse der Zukunft erhalten.

Mehr als zwei Dimensionen sind für dich nichts Neues?

An der XU verwenden wir unseren 3D Drucker meist zum „rapid prototyping“ und können so schnell haptische Ergebnisse erzielen. Besonders in Methoden wie dem Design Thinking hat dies große Vorteile, da man sich so schrittweise einer möglichst optimalen Lösung nähern kann. Durch den Druck mit mehreren Filamenten kannst du mehrere Farben verwenden, oder wasserlösliches Filament verwenden um noch komplexere Formen zu erzielen.

Neben der schnellen Prototypisierung wird 3D-Druck auch in ganz anderen Bereichen eingesetzt. Es wurden bereits Häuser aus Beton mit riesigen Druckern gebaut oder Schokolade in die wildesten Formen gebracht.

3D Printer

Dein Interesse für New Technologies ist geweckt? Dann bewirb dich noch heute für ein Studium an der XU. 

Gottfried von Recum

Head of Development & new Technologies
Lecturer Coding & Software Engineering