Dr. Philipp Kleine Jäger

Fachgebiete: Software Engineering and Digitization
Philipp Kleine Jaeger Profile
letztes Update: 08/06/2019

Interview

Philipp, die XU setzt auf Praxis schon zum Studienbeginn. Warum ist das aus deiner Sicht wertvoll?

Gerade für Studienanfänger*innen sind die Praxisprojekte eine gute Orientierung: sie schaffen als wichtige Ergänzung zur Theorie Motivation. Theoretische Grundlagen allein, gerade in Informatik, sind als Rüstzeug nicht ausreichend. Frühe Praxis nützt auch, weil wir in Deutschland inzwischen wieder mehr Start-ups und Gründer*innen haben, die mehr als reines Tech-Wissen benötigen. Fachübergreifendes Projektmanagement mit der entsprechenden Hands-on-Mentalität ist bereits in der Bachelorphase eine gute Hilfe.

Worum geht es bei deinem aktuellen Praxisprojekt?

Wir haben uns mit vier Dozenten unterschiedlichen Backgrounds modulübergreifend zusammengeschlossen: Finance, Automotive & Professional Services, also wissensintensive Dienstleistungen. Wir verbinden die Themen Data Management & Governance sowie Datenschutz, verschiedene Aspekte der Softwareentwicklung und technischen Projektarbeit. Ich selbst bringe meine Fachgebiet Cloud- und Datenbank-Technologie sowie Big Data ein: Wie funktioniert die Technik und welches Werkzeug sollte man auswählen? In Bootcamps am Anfang des Semesters haben wir den Studierenden sowohl die Grundlagen wie auch unsere Themengebiete nahegebracht und ihnen gezeigt, wie die Branchen bzw. Industrien eigentlich funktionieren. Fallbeispiele aus unserer eigenen Praxis runden das Angebot ab.

Welche Erfahrungen und Skills nehmen die Studierenden aus dem Projekt mit?

Neben den Vorgaben des Curriculums sollen die Studierenden von Anfang an lernen, mehrere Aspekte in der Projektarbeit zu berücksichtigen. Wir zwingen sie, über den Tellerrand zu schauen – zum Beispiel nicht nur das Thema Cloud zu bearbeiten, sondern auch den Datenschutz zu berücksichtigen. Wie in der Unternehmenspraxis bestimmen oft genug Funktionalität, Vorschriften, Kundenbedürfnisse und nicht zuletzt Kosten sowie Effizienz den Alltag.

Inwiefern nutzt den Studierenden dieses Wissen in zukünftigen Jobs?

Studierende sollen bei uns schon früh ein Gefühl dafür bekommen, was in der Wirtschaft wichtig ist. Zugleich wollen wir eine vernünftige wissenschaftliche Basis vermitteln. Die ist später, allein schon durch die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten, nicht immer passgenau. Wir wollen insbesondere darauf vorbereiten, Themen später einordnen zu können. Ebenfalls wichtig: sich und die eigenen Ideen gut verkaufen zu können.

Welchen Mehrwert gibt es für Unternehmen?

Es gibt viel zu wenige fähige Techniker*innen. Überall heißt es: Transformation! Aber es gibt kaum jemanden, der sie gut umsetzen kann – auf der Business- und auf der Technikseite. Wir wollen unseren Studierenden dieses ganzheitliche Denken beibringen. Gerade in komplexen Situationen sollen sie verschiedene Dimensionen mit einbeziehen können. Alles unter einen Hut zu bringen und trotzdem noch eine clevere technische Lösung zu finden – das ist in Unternehmen sehr gefragt.

Wie geht es nach dem Projekt weiter?

Vor allem die Praxisarbeit hilft unseren Studierenden, theoretische Inhalte besser zu verstehen. Wir vier Dozent*innen arbeiten inzwischen an einem „Ökosystem für Hochtechnologie und Entrepreneurship“ und wollen so bei den Studierenden das Verständnis dafür verankern, wie heutzutage gearbeitet wird und wohin die digitale Reise geht. Ich würde gute Absolvent*innen mit diesem neuen Wissen und Skillset sofort einstellen.

Weitere Lehrende an der XU

Natalie Pompe

Natalie Pompe

Fachgebiete: Digital Democracy, Data Protection, Ethics in Data Protection

Philip Meier

Philip Meier

Fachgebiete: Digital Platforms, Business Design, Digital Transformation in SMEs

Safa’a AbuJarour

Safa’a AbuJarour

Fachgebiete: Social Media Marketing, Digital Marketing Strategy, Social Inclusion, Digital Integration

Benjamin Lehmann

Benjamin Lehmann

Fachgebiete: Marketing- und Kommunikationsmanagement, Moderation & Präsentation

Sophie Carls

Sophie Carls

Fachgebiete: Interkulturalität, Digitale Ökonomie und Digitale Transformation

Dr. Yuliya Shtaltovna

Dr. Yuliya Shtaltovna

Fachgebiete: Business English, Intercultural Communication, Soft Skills und Career Development

Jürgen Kopelke

Jürgen Kopelke

Fachgebiete: Digitale Transformation und Digitale Plattformen

Florian Kossin

Florian Kossin

Fachgebiet: Digital Business und Optimierung neuer Geschäftsprozesse

Dr. Judith Innerhofer

Dr. Judith Innerhofer

Fachgebiete: Mediencoaching, Kommunikation und Marketing, Storytelling, Krisenkommunikation und Branding